nach oben

Non-Compliance-Apparaturen

Wir bieten Ihnen ein modernes Therapiespektrum, mit dem Behandlungen möglich sind, die noch vor einiger Zeit undenkbar gewesen wären. Oft kann die Behandlung durch den Einsatz spezieller Methoden auch erheblich vereinfacht werden oder es können unangenehme Therapieschritte, wie z.B. das Ziehen von Zähnen vermieden werden. Non-Compliance-Geräte können fast immer eingesetzt werden, wenn eine übliche feste Zahnspange nicht zur Korrektur der Fehlstellung ausreicht. Bei diesen Methoden ist keine Mitarbeit des Patienten erforderlich.

Pendulum

Das Pendulum ist eine festsitzende Zahnspange, die dann eingesetzt wird, wenn im Oberkiefer zu wenig Platz vorhanden ist, dass sich alle Zähne richtig positionieren können. Ein falscher Zusammenbiss entsteht. Die Apparatur wird an den vorderen Backenzähnen befestigt und bewegt die Backenzähne soweit nach hinten, dass genug Platz entsteht. Dieser gewonnene Platz wird dann meist in einer Anschlussbehandlung mit einer festen Zahnspange für die übrigen Zähne genutzt.

Das Pendulum ist im Vergleich zum Gesichtsbogen von außen nicht sichtbar.

Distalisierung / DistalJet

Bei der Distalisierung werden die Backenzähne nach hinten geschoben, um Platz für die übrigen Zähne im Kiefer zu schaffen. Mit solchen Apparaturen kann man ein Ziehen von Zähnen zur Platzgewinnung vermeiden. Der DistalJet ist wie das Pendulum von außen nicht sichtbar.

Herbst-Behandlung

Die sogenannte Herbst-Apparatur ist eine festsitzende Zahnspange zur Korrektur der Lage des Unterkiefers. Wenn sich der Unterkiefer zu weit hinten befindet kann es zu Beeinträchtigungen beim Kauen, Beißen und Sprechen kommen. Auch optisch kann eine Rücklage des Unterkiefers einen harmonischen Eindruck des Gesichts verhindern. Mit dieser Apparatur kann man sogar im Erwachsenenalter eine solche Fehllage korrigieren und damit ein Entfernen von Zähnen oder gar eine kieferchirurgische Operation verhindern.

Kieferorthopädische Mini-Implantate, Minipins

War es vor einiger Zeit noch üblich, gesunde Zähne bei bestimmten Fehlstellungen zu ziehen, so hat die Verwendung von sogenannten Minipins hier zu einer Entwicklung von neuen Behandlungsmethoden beitragen. Hierbei werden kleine Pins in den Kieferknochen eingesetzt, an denen dann Zugmechanismen befestigt werden, die dann die gewünschte Zahnbewegung ermöglichen. Nach Erreichen des Therapieziels werden die Pins einfach wieder entfernt.

Kleberetainer

Ein Kleberetainer wird nach einer erfolgreichen kieferorthopädischen Behandlung meist auf der Innenseite der Schneidezähne angebracht um zu verhindern, dass sich nach der Behandlung einzelne Zähne wieder zurückverschieben können. Diese Retainer können für längere Zeit im Mund verbleiben und bedürfen keinerlei besonderer Nachsorge. Eine lose Klebestelle sollte allerdings zeitnah wieder befestigt werden.

→ Hilfe bei losem Retainer

© Copyright 2019